Die Geschichte des Weihnachtsfestes

Die Geschichte des Weihnachtsfestes - Boardseven.deEs gibt keinen Zweifel, dass Weihnachten eins der wichtigsten Feste im Christentum ist. Jedes Jahr warten viele Erwachsene sowie Kinder auf diese schöne besinnliche Zeit ungeduldig. In diesem Punkt ist es zu unterstreichen, dass Weihnachten eine außergewöhnlich lange Geschichte hat.

Selbstverständlich wurde das Geburtstagsdatum von Jesu Christi in der Bibel nicht genannt. Daher sollte man ein bestimmtes Datum festlegen. Erst im 4. Jahrhundert wurde das Weihnachtsfest eingeführt. Anfänglich wurde das Fest in der afrikanischen Kirche gefeiert. Im Laufe der Zeit wurde Weihnachten am 25. Dezember darüber hinaus in anderen Regionen zu den bedeutendsten Tagen des Jahres. Man muss betonen, dass Weihnachten auf antiken sowie heidnischen Traditionen basiert. Dennoch wurde Weihnachten mit der Zeit mit neuen Inhalten gefüllt. Im Fall, wenn Sie mehr Informationen benötigen, können Sie die Internetseite: https://elfisanta.de/videofilm-vom-weihnachtsmann.html besuchen. Mehrere Kirchen haben den 25. Dezember für das Weihnachtsfest übernommen. Eine Ausnahme ist z.B. die armenische Kirche, in der das Geburtstagsdatum von Jesu wurde erst am 6. Januar gefeiert.

Aus welchem Grund wird Weihnachten am 25. Dezember gefeiert? Diese Frage stellen sich viele Personen, die schon am 24. Dezember auf tolles Weihnachtsgeschenke von ihren Verwadnten warten. Dieses Datum wurde natürlich nicht zufällig festgelegt. Man soll sich dessen bewusst sein, dass der 25. Dezember ist zugleich der Tag der Wintersonnenwende. Darüber hinaus wurde früher am 25. Dezember das Geburtstagsfest der Sonne durch Heiden gefeiert. Weil tatsächlich viele Menschen an diesen heidnischen Feiertagen teilnahmen, beschlossen die Lehrer der Kirche, am denselben Tag des Geburtages von Jesu Christi zu planen. Zurzeit ist das Weihnachtsfest ist der bedeutendsten Feste, das seit Jahrhunderten mit mehreren Sitten asoziiert werden. Schon Ende November warten alle auf Weihnachten im Familienkreise.